U13-Mannschaft in der Rückrunde neu in Klasse S1

Mitte August sind Ciril Moser, Nils Ryhn und Tim Coetermanns mit ihrer U13-Mannschaft in die neue Saison gestartet. Ein Rückblick auf die ersten Wochen unter dem neuen Trainerteam.

Die neue Saison wartete mit einer Neuerung auf. Die Liga U13-S2 spielte in den vergangenen Jahren im Turniermodus, dieser wurde in diesem Jahr in einem Pilotversuch zu einer Meisterschaft umgestellt. Diese Umstellung gegrüssten die Trainer, denn es ist dem späteren Handballspiel viel ähnlicher. Zudem wurde für die Handball-Neulinge der neue Modus etwas vereinfacht, es wurden 4 x 15 Minuten gespielt. Dies war eine kleinere Herausforderung auch für die Trainer: wie werden die Kids eingesetzt, welche Inputs kann ihnen gegeben werden, wie wirkt sich dies auf die Mannschaft aus? Doch die vielen Gedanken waren nach dem ersten Match bereits wieder überholt. Die Mannschaft schickte sich nahezu nahtlos in die Matches und zeigte von Match zu Match eine grossartige Steigerung. Von den insgesamt 6 Matches musste sie sich lediglich in einem geschlagen geben und dies mit nur einem Punkt. Die tolle Leistung der Mannschaft hat das Trainerteam dazu bewegt, für die Rückrunde den Bereich der S2 zu verlassen und sich in die deutlich stärkere Klasse S1 zu wagen.

Die Rückrunde startet mit einer grossen Überraschung. Die U13 ist in einer 9er-Gruppe welche neben den regionalen Gegnern unter anderem Olten, Bern, Lyss und zu guter Letzt noch Lausanne mit sich bringt. Es wird neben der spielerischen auch eine organisatorische Herausforderung werden. Aber erfahrungsgemäss macht es grossen Spass auch einen solchen herausfordernden Weg auf sich zu nehmen. Die Mannschaft schweisst es mehr zusammen und das Erlebnis steht im Vordergrund. Weiterhin nach dem Motto: Spass und Ehrgeiz gehören auf die gleiche Ebene. Ohne Spass geht der Ehrgeiz verloren und ohne Ehrgeiz fehlt die Belohnung, somit verliert auch der Spass.    

Das Trainerteam dankt der Mannschaft für den geleisteten Einsatz und freut uns auch im aktuellen Jahr weiterhin gut zu Trainieren und einen Schritt nach dem Anderen in die Zukunft zu gehen.

  • Erstellt am .